Feuchtgebiet Andershöfer und Voigdehäger Teich

Das 44 Hektar große Feuchtgebiet befindet sich in einer eiszeitlichen Schmelzwasserabzugsrinne , die von Voigdehagen bis in den Strelasund führt. Es umfasst den Andershofer, den Voigdehäger und den Bauernteich. Wie alle Stralsunder Teiche sind auch diese im Mittelalter künstlich angelegt worden. Der in der Schmelzwasserrinne verlaufende Graben wurde Anfang des 14. Jahrhunderts zur Wasserversorgung der Stadt aufgestaut. So entstand zunächst der Bauernteich südlich von Voigdehagen. Später wurden mit dem Bau eines Dammes im Höllengrund (zwischen Frankensiedlung und Stadtteil Andershof) der Voigdehäger Teich angelegt. Durch Ausheben des Hohen Grabens konnten das Wasser in die die Altstadt umgebenden Teiche geleitet und Wassermühlen betrieben werden. Mit dem Bau der Bahnlinie im 19. Jahrhundert erfolgte die Abtrennung des Andershofer Teiches.

alte Seekarte Voigdehäger Teich


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok